TRAPEZ.Betriebe

In TRAPEZ.Betriebe wurde eine Toolbox für Betriebe entwickelt, mit der diese ihre Beschäftigten über ihre Pension (Zugang, Ansprüche) sowie mögliche Auswirkungen und Abfederungsmaßnahmen bei Erwerbsunterbrechungen wie Eltern- oder Pflegekarenzen/-teilzeiten informieren können.

Toolbox

Die Toolbox bietet leicht handhabbare, praktische Informationsmaterialien (Toolbox Basic) und Handreichungen (Toolbox Specific), die in Unternehmensprozesse integriert werden können.

Sie können die Toolbox hier herunterladen: TRAPEZ Toolbox Gesamt (ZIP)

Sie können auch einzelne Module der TRAPEZ Toolbox herunterladen, die aktuelle Anliegen in Ihrem Unternehmen unterstützen:

Feedback und Druckversion

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit uns – wir freuen uns über Feedback zur TRAPEZ.Toolbox und ihrer Nutzung im kurzen und anonymen Online-Fragebogen (nicht barrierefrei) oder senden Sie uns dafür Ihre E-Mail-Adresse, damit wir Ihnen einen kurzen Online-Fragebogen zusenden können. Die Ergebnisse werden ausschließlich zur internen Evaluierung verwendet werden.

Gern senden wir Ihnen auch ein Druckexemplar für Ihre Organisation zu. Bitte senden Sie uns dazu eine Postanschrift und E-Mail-Adresse für die Zusendung und eventuelle Nachfragen.

"TRAPEZ.Toolbox Druckversion bestellen" an int.frauen@bka.gv.at

Wie können Betriebe ihre Beschäftigten bei der Sicherung von Pensionsansprüchen unterstützen?

Die Pensionshöhen spiegeln den eigenen Erwerbs- und Einkommensverlauf wider, und Entscheidungen während des Erwerbslebens haben Auswirkungen für die spätere Pension. Informationen und Bewusstseinsschaffung, sowie mögliche Unterstützung innerhalb des Erwerbslebens, insbesondere in Phasen, wenn sich Arbeitszeit beziehungsweise Einkommen verändern, können daher dazu beitragen, die Pension insbesondere für weibliche Beschäftigte abzusichern.

Mit der Toolbox stehen Informationen und Tipps leicht zugänglich und in geeigneter Weise für Betriebe, Geschäftsführung, Personalverantwortliche, Betriebsrätinnen und Betriebsräte sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verfügung. So kann das Bewusstsein für und Wissen über die eigene Pension, Zugang zu Alterssicherungssystem und Bedeutung dieser erhöht und in der Betriebskultur verankert werden. Vor allem in Phasen, in denen sich Arbeitszeit und Einkommen verändern, kann damit an der Schnittstelle zwischen biographischen/individuellen und betrieblichen/strukturellen Faktoren ein Beitrag geleistet werden, den Zugang zu und den Anspruch auf Alterssicherung, insbesondere für Frauen, zu verbessern.

TRAPEZ.Betriebe wurde von ABZ*AUSTRIA (Marion Koidl und Bettina Sturm), zusammen mit den Projektpartnerinnen, umgesetzt.